Quelle: bunq

Tipp: Nachhaltiges Banking mit bunq

Jetzt mit grünem Konto innerhalb von zwei Jahren klimaneutral werden

Details

Was ist eine nachhaltige Geldanlage?

Sinnvoll investieren und dabei gutes für die Umwelt und die Gesellschaft tun

Details

Anzeige

Mit Inyova in nachhaltige Unternehmen investieren

Top-Anbieter für Impact Investing - ab 100,- €

Details

Bank für Kirche und Diakonie: Wachstum durch nachhaltige Geldanlagen

Die KD-Bank tritt für nachhaltiges Wirtschaften ein, um die Erde für künftige Generationen zu bewahren. Trotz Corona-Krise kann Vorstandschef Thiesler gute Zahlen vorlegen. Der Grund: die Verbraucher zeigen ein steigendes Interesse an nachhaltigen Geldanlagen.

Weiterlesen

Commerzbank-Studie: Nachhaltigkeit ja, aber noch fehlt die Strategie

Die Initiative Unternehmerperspektiven der Commerzbank hat in einer aktuellen Studie ermittelt, wie der deutsche Mittelstand beim Thema Nachhaltigkeitsstrategie aufgestellt ist. Dabei zeigte sich, dass bislang nur ein Drittel einen klaren Fahrplan besitzt.

Weiterlesen

Marktstart geplant: Schweizer Öko-Vermögensverwalter Yova kommt nach Deutschland

Mit 11 Millionen Franken in der Tasche steuert das Schweizer Fintech Yova auf den deutschen Markt zu. Wie in der Schweiz will Yova auch hierzulande grüne Geldanlagen anbieten. Ein nachhaltiger Sparplan kann bereits ab 100 Euro pro Monat bespart werden.

Weiterlesen

Square investiert 5 Millionen Dollar in umweltschonendes Mining

Für Bitcoin-Mining ist sehr viel Energie nötig, die teilweise aus fragwürdigen Quellen wie Kohlekraft stammt. Ein neues Projekt will jetzt Krypto-Mining nur mit Strom aus erneuerbaren Energien fördern.

Weiterlesen

Nachhaltige Geldanlagen sind weniger nachhaltig, als es scheint

Das Interesse an nachhaltigen Geldanlagen steigt rasant, daran gibt es keine Frage. In der Schweiz wuchs das Volumen von ESG-Investments im vergangenen Jahr um über 30 Prozent, in Deutschland um 25 Prozent. Dennoch ist nicht alles so nachhaltig, wie es scheint.

Weiterlesen

Studie: Mastercard und Giesecke+Devrient setzen auf umweltfreundliche Geldkarten

Immer mehr Verbraucher wollen ihren CO2-Fußabdruck senken und nachhaltige Maßnahmen in ihren privaten Alltag integrieren. Mastercard und der Sicherheitsspezialist G+D kommen diesem Wunsch entgegen und setzen verstärkt auf umweltfreundliche Geldkarten.

Weiterlesen

Studie: Anleger wünschen sich Berichterstattung über nachhaltiges Engagement

Immer mehr Privatanleger möchten ihr Geld in nachhaltige Unternehmen investieren, wie eine aktuelle Studie aufzeigt. Jeder Zweite hegt aber wenig Vertrauen in die ESG-Berichterstattung der Unternehmen.

Weiterlesen

Metzler Asset Management: Alle Aktien-, Renten- und Multi-Asset-Publikumsfonds werden nachhaltig gemanagt

Künftig werden alle Publikumsfonds von Metzler Asset Management nachhaltig gemanagt, wie das Bankhaus jetzt mitgeteilt hat. Dabei orientiert sich das Unternehmen an der EU-Offenlegungsverordnung sowie dem ESG-Zielmarktkonzept der Deutschen Kreditwirtschaft.

Weiterlesen

Der DAX ESG Target Net Return will auf Unternehmen mit einem vergleichsweise niedrigen CO2-Ausstoß setzen

“DAX ESG Target Net Return” heißt das neue Angebot der Deutschen Börse. Es ist bereits der zweite nachhaltige Index der deutschen Börse, nach dem DAX 50 ESG, der 2020 gestartet wurde. Es gelten strenge Regeln für den CO2-Ausstoß.

Weiterlesen

Schweizer Banken sind weder Visionäre noch Vorreiter

Das aktuelle Nachhaltigkeitsranking des WWF Schweiz ist ernüchternd: keine der 15 größten Retailbanken des Landes schneidet wirklich gut ab. Die Mehrheit der Institute landet in den Kategorien Verfolger und Mittelfeld.

Weiterlesen

Studie des Mittelstands: Trotz Corona-Krise ist Nachhaltigkeit Chefsache in deutschen Unternehmen

Das Thema Nachhaltigkeit ist für den deutschen Mittelstand mehr als ein Trend. Nachhaltiges Engagement ist für die Mehrheit der Unternehmen absolut notwendig für den Erhalt der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit, auch wenn nur ein Drittel bislang eine konkrete Strategie hat.

Weiterlesen

Die Vermögensverwalter der Schweizer Privatbank UBP setzen in Zukunft auf Klima- und Umweltschutz

Die Schweizer Privatbank UBP räumt dem Thema Nachhaltigkeit oberste Priorität ein und möchte das Volumen der ESG-Anlagen bis Ende 2022 verdoppeln. 25 Milliarden Schweizer Franken sollen dann in nachhaltige Anlagen investiert sein.

Weiterlesen

Deutsche Bank richtet Ihre zukünftige Strategie auf Nachhaltigkeit aus

Zwei Jahre früher als zunächst angekündigt will die Deutsche Bank ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen. Von einem Volumen von 200 Milliarden Euro für nachhaltigen Finanzierungen ist die Rede, wie Vorstandschef Christian Sewing jetzt mitteilte.

Weiterlesen

Die schweizer Impact Investing Plattform Yova schließt Funding ab und setzt Wachstumskurs fort

Das Schweizer Fintech Yova hat sich auf nachhaltige Investments spezialisiert. Das Geschäftsmodell kommt gut an bei Kunden wie Investoren: der Kundenstamm wächst, zudem konnte Yova frisches Kapital in Höhe von elf Millionen Franken einsammeln.

Weiterlesen

Mit der neuen digitalen Anlageberatung der ING in Wertpapiere aus nachhaltigen ETF-Fonds investieren

Die ING startet ein neues Produkt: die sogenannte “Komfort-Anlage" bietet Bestandskunden digitale Unterstützung bei der Wahl einer Geldanlage. Im Angebot sind sieben Fonds, die auf Nachhaltigkeitskriterien basieren.

Weiterlesen

Wise fordert Transparenz bei Gebühren für Auslandsüberweisungen

Die Gebühren für Auslandsüberweisungen übersteigen die Zielvorgabe der UN von drei Prozent um ein Vielfaches, wie eine Studie des Fintechs Wise zeigt. Die Verbraucher müssen daher Millionen von Euro an die Banken abgeben, gerade in der Corona-Krise ist das eine zusätzliche Belastung.

Weiterlesen

Kampf gegen Greenwashing

Die Finanzaufsicht will dem Boom bei nachhaltigen Finanzprodukten mit strengeren Regeln begegnen. Um die Gefahr des Greenwashings zu reduzieren, sollen die Anlagebedingungen für nachhaltige Investments deutlich verschärft werden. Nicht alle sind von der Idee begeistert.

Weiterlesen

Hoher Verbrauch von fossiler Energie sei besorgniserregend

Tesla-Chef Elon Musk hat mitgeteilt, dass sein Unternehmen keine Bitcoin-Zahlungen mehr für Fahrzeuge annehmen wird. Er wies auf den hohen Stromverbrauch hin, der für die Erzeugung der Kryptowährung nötig sei. Daraufhin rutschte der Kurs des Bitcoin ab.

Weiterlesen

Nachhaltigkeit: Beim Einkauf direkt CO2-Impact ausgleichen

Die Payment-Plattform Adyen hat das neue Feature “Planet” eingeführt: es ermöglicht Kunden, am Ende des Bezahlvorgangs den CO2-Ausstoß auszugleichen. So können Verbraucher direkt beim Einkauf in Klimaschutzprojekte investieren.

Weiterlesen

Die Bundesregierung will Finanzprodukte in Zukunft mit einer Ampel für Nachhaltigkeit kennzeichnen

Rot-Gelb-Grün: Das Ampel-Prinzip ist leicht verständlich und Vielen bereits von Lebensmitteln bekannt. Jetzt will die Bundesregierung auf grüne Geldanlagen mit einer “Nachhaltigkeitsampel” kennzeichnen.

Weiterlesen

Der VegTech Index: 100 Prozent vegane Aktien

Der VegTech Index ist der erste Aktienindex, der Unternehmen zusammenfasst, die zu hundert Prozent auf tierische Produkte in der Lieferkette verzichtet. Zum Start wurden rund 20 Firmen aus der Lebensmittel-, Kosmetik- und Automobilindustrie aufgenommen.

Weiterlesen

Raisin-Studie: Junge Verbraucher interessieren sich für nachhaltige Geldanlagen

Das Fintech Raisin, besser bekannt als Weltsparen hat in einer Umfrage ermittelt, wie groß das Interesse der Deutschen an nachhaltigen Geldanlagen ist. Dabei zeigte sich, dass knapp 29 Prozent der unter-29-Jährigen grün investieren will. Bei Verbrauchern über 50 Jahren sind es nur zehn Prozent.

Weiterlesen

Die niederländische Neobank bunq hat bereits drei Millionen Bäume für den Klimaschutz finanziert

Beim Banking etwas Gutes für das Klima tun, dieser Gedanke steckt hinter dem grünen Konto der niederländischen Neobank bunq. Die Idee kommt gut an bei den Kunden: Mittlerweile hat bunq bereits drei Millionen neue Bäume gepflanzt. Die deutschen Kunden sind besonders fleißige Klimaschützer.

Weiterlesen

Nachhaltigkeit in der Finanzbranche: Mastercard Carbon Calculator geht an den Start

Vielen Menschen ist in der Pandemie bewusst geworden, wie wichtig Klimaschutz und eine nachhaltige Lebensweise für unseren Planeten sind. Eine neue Anwendung von Mastercard hilft jetzt dabei, den eigenen CO2-Fußabdruck bei Creditcard-Zahlungen zu messen und auszugleichen.

Weiterlesen

Das Handelsbatt geht der Frage nach, wie nachhaltig die grüne Öko-Fintechbank Tomorrow investiert

Die Öko-Challengerbank Tomorrow positioniert sich als erste grüne Onlinebank auf dem deutschen Markt. Aber wie viel Prozent der Kundengelder werden tatsächlich nachhaltig angelegt? Dieser Frage ist das Handelsblatt nachgegangen – mit einem überraschenden Ergebnis.

Weiterlesen

Bitcoin-Boom in China hat negative Auswirkungen auf Umwelt

Rund 40 Prozent des Bitcoin Minings in China wird mit Kohle-Strom geschürft. Somit verursacht der Krypto-Boom einen massiven Anstieg der CO2-Emissionen. Dies ermittelten Wissenschaftler der Tsinghua-Universität in Peking. Somit hat das virtuelle Geldschürfen negative Auswirkungen auf die Umwelt.

Weiterlesen

Der Frankfurter Robo-Advisor Ginmon ermöglicht Kunden, ihr Geld umweltbewusst anzulegen

Der Digitale Vermögensverwalter Ginmon ist einer der erfahrensten digitalen Vermögensverwalter auf dem Robo-Advisor-Markt. Ab sofort bietet Ginmon seinen Kunden auch die Möglichkeit, beim Vermögensaufbau ausschließlich in umweltbewusste ETFs zu investieren.

Weiterlesen

Jeder Dritte Bankkunde interessiert sich für nachhaltige Geldanlagen

Nachhaltige Bankprodukte stoßen bei jedem Dritten auf Interesse. Da gibt es noch Nachholbedarf in Sachen Aufklärung. Immerhin 78 Prozent halten das Thema Nachhaltigkeit für „wichtig“ oder „sehr wichtig“. Dies geht aus einer Umfrage der Hamburger Sparkasse hervor.

Weiterlesen

Nachhaltigkeitslevel von Finanzprodukten sollen für mehr Transparenz sorgen

Es gibt eine neue Verordnung zu Sustainable Finance, also der nachhaltigen Geldanlage. Seit dem 10. März gilt die Offenlegungsverordnung der EU, die die Transparenz am Markt reguliert.

Weiterlesen

Grüne Finanzprodukte als neuer Megatrend in der Corona-Pandemie

Nachhaltiges Banking gilt als der neue Megatrend für das Jahr 2021 und löst in der Corona-Pandemie damit Globalisierung und Sharing Economy ab. Dies ist ein Ergebnis, zu dem eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Deloitte kommt.

Weiterlesen

SUSTAINABLE BANKING: Alle Infos & Tipps rund um nachhaltiges Banking und nachhaltige Geldanlagen

Das Portal sustainablebanking.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zum Thema nachhaltiges Banking und nachhaltiges Investieren. Die Redaktion des Portals schreibt über die neuesten Trends im Bereich sustainable banking & finance, stellt die interessantesten Anbieter für nachhaltige Kapitalanlagen in Bestenlisten zusammen, geht auf Tests renommierter Fachmagazine und Institute ein, die nachhaltige Geldanlagen getestet haben und macht Verbraucher auf interessante Angebote im Bereich nachhaltiges Banking & nachhaltige Finanzen, auf vielversprechende nachhaltige Robo-Advisor- & ETF-Sparplan-Angebote bei denen man Geld sparen oder Prämien, Gutscheine oder Startguthaben erhalten kann aufmerksam. Mit zahlreichen Ratgeber-Artikeln rund um das Thema „Nachhaltigkeit bei Banken“, „Nachhaltiges Investment“, „Nachhaltige ETF-Angebote“ hilft das Portal bei der Suche nach dem richtigen Angebot für eine grüne Geldanlage, ebenso wie beim Eröffnen eines neuen Girokonto-Angebotes bei einer nachhaltigen Bank oder bei einem Wechsel zu einem nachhaltigen Robo-Advisor und beschreibt, was man im Einzelnen machen muss, wenn man nachhaltige ETFs kaufen möchte oder ein nachhaltiger Sparplan gestartet werden soll. Zudem bietet das Portal einen Vergleich mit dem man ein nachhaltiges Girokonto heraussuchen kann. Wer nachhaltige Sparplan-Angebote vergleichen möchte oder herausfinden will, welcher digitale Vermögensverwalter den besten Robo-Advisor für nachhaltiges Investieren anbietet, kann ebenfalls auf einen Vergleich, Bestenlisten und Übersichten aus Tests & Testberichten zurückgreifen. Gleichzeitig werden in einzelnen Berichten die Erfahrungen mit nachhaltigen Banken, Fintechs und Nachhaltigkeits-Fonds vorgestellt. Ebenso werden digitale Vermögensverwalter, bei denen ein nachhaltiger Sparplan (meist ein nachhaltiger ETF-Sparplan) angeboten wird und monatlich bespart werden kann, einer Prüfung bzw. einem Test unterzogen. Tipps zum Thema „nachhaltige Geldanlage“ für Kinder, welche nachhaltige Kreditkarte am Besten ist und allgemeine Ratgeber über Nachhaltigkeit im Finanzbereich runden das Angebot des Portals für Fragen rund um nachhaltige Banken und nachhaltiges Investieren ab.

Über uns

Das Redaktionsteam des Portals sustainablebanking.de schreibt tagesaktuell über nachhaltiges Banking und nachhaltige Finanzen. Wir überprüfen Sustainable-Finance-Produkte, erläutern wie man nachhaltig investieren kann und machen auf interessante Anbieter für nachhaltige Geldanlagen aufmerksam. Ratgeber über Nachhaltigkeit im Finanzbereich, Tipps zu nachhaltigen Investments, Erfahrungsberichte &Tests runden das Angebot ab.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz